Brunhild Hofmann - Psych-K Feedback

PSYCH-K Workshop FEedback

PSYCH-K und Handwerker

 

Liebe Brunhild,

 

deine Handerwerkergeschichte habe ich ähnlich erlebt. Wir hatten im vergangenen November einen Wasserschaden, der

unser oberes Badezimmer und Lisas Zimmer betroffen hat.

Nachdem ich begriffen habe, wie Umfangreich der Schaden ist, habe ich sofort balanciert für: Der gesamte Renovierungsprozess wird von Freude und Leichtigkeit getragen.

 

Es lief alles (wirklich Alles) wie am Schnürchen: die Versicherung hat komplett bezahlt, ich habe tolle und kompetente Handwerker kennen gelernt,

die Arbeiten wurden professionell erledigt….

und auch für Lisa war es gar kein Problem, sondern etwas Besonderes eine Weile unterm Dach zu schlafen.

 

Die Handwerker haben Wort wörtlich gesagt, dass Sie sehr gerne zu uns kommen! Mit dem Versicherungsmenschen hatte ich ein sehr wertschätzendes Verhältnis.

 

Katja

 

 

 

PSYCH-K Basic Workshop

Allergiefrei!

 

Liebe Brunhild,

 

Anfang Juni war ich bei dir im Basic Workshop in Bonn. In der Mittagspause hast du mit mir eine kurze Resolution Balance gemacht, um mir mit meinem Heuschnupfen zu helfen.
Wir balancierten: Ich vergebe meine Eltern dafür, dass sie mich mit 13 Jahren nach Berlin geschickt haben. Ich möchte dir hiermit dafür nochmal ganz herzlich danken und dir ein kleines Feedback dazu geben.

 

Circa 1 1/2 Wochen später merkte ich, dass ich vergessen hatte meine Allergietablette zu nehmen. Ich hatte einfach überhaupt keine Symptome mehr! 27 Jahre lang hatte ich jedes Jahr von Mai bis Juli Heuschnupfen mit diverse Symptome. Jetzt bin ich Allergiefrei! Es ist kaum zu glauben, aber natürlich glaube ich es, weil ich weiß was wir gemacht haben ;) Ich bin total begeistert von Psych K und konnte schon einige Arbeitskollegen, Freunden und mir selber damit helfen. Nochmal ein großes THANK YOU!

 

Anna, September 2018

 

PSYCH-K Basic Workshop

Geborgen und entspannt sein

 

Liebe Brunhild,

Von Herzen danke ich Dir dafür, dass Du mir mit Deinem Seminar Pforten zu Gefühlen, Wahrnehmungen und Geschehnissen geöffnet hast, die mich regelrecht davontragen. Plötzlich stosse ich auf Dinge und Begebenheiten, die mich fortlaufend auf meinem Weg unterstützen. Vor Jahren schenkte mir mein Bruder, der Naturheilarzt ist, ein Set mit Feenkarten. Am Montag kam mir das plötzlich in den Sinn. Ich nahm dieses heraus und zog eine Karte, die meinen momentanen gefühlsmässigen Nagel voll auf den Kopf traf. Eben suchte ich in meinem Bücherregal im Büro ein Fachbuch und mitten drin -- wie das auch immer dahin gekommen ist -- stiess ich auf ein Buch von Spezzano, das ich ebenfalls vor Jahren einmal gekauft habe. Ich schlug es wahllos auf und fand dort wieder ein Fingerzeig, der mir wertvolle Hinweise gab. Seit dem Wochenende bin ich generell viel entspannter und komme mir irgendwie geborgen vor. Die Möglichkeit, Zielaussagen zu balancieren, gibt mir diese Geborgenheit, ohne dass ich nun den ganzen Tag am Balancieren bin. Ich bin gespannt, was ich noch alles auf meinem weiteren Psych-K-Weg erleben darf.

R. im Juni 2018


PSYCH-K Basic Workshop

Liebe Brunhild,

Der Kurs damals hat eine Menge in Bewegung gesetzt und mir vor allem den großen Dienst erwiesen, viel stärker mit mir selbst eine Verbindung einzugehen. Ich bin bis dahin sehr kopfgesteuert durch die Welt gerannt :-)) und zudem ist es in unserer Welt auch oft die gefragtere Art, das Leben zu bewältigen. Das denkende Bewusstsein hat eine ziemliche Deutungshoheit und es ist schwierig und ungewohnt, sich auf das wissendere und weisere Unterbewusstsein einzustellen und einzulassen. Aber zu sehen, dass sich wahrhaftig etwas verändert, etwas eintritt, wenn ich intensiv meine Übungen zu einem Glaubenssatz gemacht habe... das prägt mich stark und erzeugt eine Menge Vertrauen und inneres Wachstum. Auch die Ungewissheit, die ich oft empfunden habe, dass ich zwar wusste und auch deutlich spürte, dass ich bei irgendwas in meinem Leben gerade irgendwie nicht weiterkomme - aber keinen Schimmer hatte, wo die Blockade liegt -dieser Ungewissheit kann ich seither konstruktiv begegnen und erforschen, wo der Hase im Pfeffer liegt :-)) Und die Dinge lösen sich ... mehr noch, es werden mir in diesen Prozessen mitunter wichtige Lektionen deutlich, die ich zu lernen hatte.

A.

Mai 2018


Advanced Workshop

Der PSYCH-K Advanced Workshop ist ein Booster!
Micha

 

April 2018

 


Hilfe bei Schlaganfall

Liebe Brunhild, tausend Dank, dass Du mich im Advanced so liebevoll und fürsorglich geleitet und begleitet hast!

Ich möchte Dir einige Veränderungen bei mir auf meinem Schlaganfälle (2)- Hintergrund mitteilen. Dass ich das türkisfarbene Licht in kurzen Intervallen replizieren kann - und es haut mich vor Glücksempfinden immernoch um - , weißt Du schon. Am 3. Tag in Bonn bemerkte ich, einen Zuwachs in der motorischen Koordination. Ich konnte besser Treppensteigen und auf ebenem Boden gehen. Ich war mental wacher. Mein Schlaf war erholsamer bei kürzerer Schlafzeit. Worteinfall und Formulierungen liefen schneller. Ich finde, eine bio-psychische-geistige Integration ist initiiert worden. Alles hält noch an.

Sicherlich kennst Du ähnliche Zeichen aus Deiner Psych-K- Arbeit. Ich bedanke mich aufs herzlichste!

Liebe Grüße und auf Wiedersehen im neuen Jahr

Klaus- Rüdiger

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _  _ _ _ _ _ _ _

 

 

Liebe Brunhild, ein großes Dankeschön an Dich !!! Zunächst der tolle Workshop, dann die schnelle Übersendung der fleißg zusammengestellten Übersichten - somit ein riesiges Lob von mir. Ich werde sie gut gebrauchen können, um im Selbststudium und in der Praxis damit zu arbeiten. Ich freue mich schon auf den Advanced Course. Bis dahin alles Gute für Dich und Deine Projekte. Liebe Grüße - Perry

 

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _  _ _ _ _ _ _ _

 

 

Hilfe bei Prüfungsangst

Ich kam einen Tag vor meiner mündlichen Prüfung zum zweiten juristischen Staatsexamen zu Frau Hofmann. Aufgrund der bevorstehenden Prüfung war ich sehr angespannt, meine Konzentrationsfähigkeit, ebenso wie mein Glaube an mich selbst und mein Können schienen in diesem Moment auf dem Nullpunkt.

Zunächst haben Frau Hofmann und ich zusammen herausgearbeitet, was ich bräuchte um den Prüfungstag gut durchzustehen. Dabei wurde deutlich, dass es für mich wichtig wäre entspannt und klar zu sein und auf meine Fähigkeiten vertrauen zu können. Dies wurde dann auch das umfassende Ziel unserer Arbeit. Mit Hilfe einer sogenannten Core Belief Balance konnte Frau Hofmann ersehen, wo mein Ungleichgewicht liegt, und dieses ausgleichen. Eine Lichtkörpervisualisierung, welche ich persönlich als sehr schön empfunden habe, rundeten die etwa 1,5 Stunden mit Frau Hofmann ab. Sie zeigte mir auch noch, wie ich mich unmittelbar vor der Prüfung bzw. in den Pausen zwischen den einzelnen Abschnitten davon überzeugen konnte, dass ich mein Ziel, nämlich entspannt und erfolgreich durch den Tag zu kommen, verinnerlicht hatte. Zudem hatte ich die Möglichkeit, mich immer wieder auf mich selbst und meine Fähigkeiten zu besinnen.

In der Nacht vor der Prüfung konnte ich dann sogar sehr gut schlafen und auch die Prüfung selbst war ein voller Erfolg. Insgesamt habe ich es als eine sehr unkomplizierte, schnelle und effiziente Möglichkeit empfunden, sich in einer Krisensituation, seiner Ziele bewußt zu werden und aktiv an sich oder mit der Situation zu arbeiten.

Ich kann PSYCH-K nur empfehlen und möchte Frau Hofmann auf diesem Wege auch noch einmal ganz herzlich danken.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _  _ _ _ _ _ _ _

 

Hilfe bei Stress

Ganz herzlichen Dank, liebe Brunhild!

Bin fest beim Balancieren und habe sofort nach meiner Heimkehr festgestellt, dass man beim Kreieren der Glaubenssätze (auch schon den Wunschbildern beim VAK) vorsichtig sein muss. Bei mir zuhause herrschte nämlich eine rege Kommunikation, so wie ich es mir im VAK vorgestellt hatte – „wir sitzen am Tisch und jeder redet mit jedem“ (mein Wunsch war jedoch, dass auch Vater und Sohn wieder mehr miteinander reden) und stell Dir vor, plötzlich redeten alle durcheinander, und mir war das nach dem Wienwochenende und 4 Stunden Zugfahrt eindeutig zu viel! Das habe ich dann am nächsten Tag mit einer umformulierten VAK behoben. War schon eine tolle Erfahrung!

Vielen Dank an Dich und die besten Wünsche aus Golling/Salzburg!

Gabriele

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _  _ _ _ _ _ _ _

 

 

Mehr Freude und Gelassenheit

Liebe Brunhild, Die Erlebnisse des heutigen Tages möchte ich gerne mit Dir teilen ... Gestern bin ich nach HH angereist zu einem Training bei der Firma .... Ich war schon (außergewöhnlich) entspannt während der Vorbereitungsphase und auch gestern bei der Anreise guter Dinge. (Vor dem Psych-K Workshop hatte ich immer ein flaues Gefühl im Bauch, wenn ich an das Training dachte. Beim ersten Training war ich in den ersten Stunden sehr angespannt und hatte von einer Mitarbeiterin ziemlich Gegenwind...). Heute Morgen um 6 Uhr bin ich angespannt und aufgeregt aufgewacht und habe mir überlegt, dass ich das Seminar gerne mit Freude und Gelassenheit durchführen möchte. Der MT war natürlich schwach.

Dann habe ich balanciert (Energiefokusieren mit Überzeugungspunkten - Loslassen). Es hat eine ganze Weile gedauert, bis sich das Gefühl der Freude und Gelassenheit eingestellt hat, aber es war dann deutlich zu spüren.Muskeltest: stark!

Um 7.30 bin ich bei aufgehender Sonne „pfeifend“ vom Hotel Richtung Firma gelaufen (ca. 15 Minuten) um mich beim Check-in anzumelden (Empfang und Sicherheitscheck).

Und was war: die verantwortliche Damen für das Training hatte vergessen mich anzumelden.Aus Sicherheitsgründen gibt es dann kein Durchkommen auf das Gelände. Ich musste so lange warten, bis sich die besagte Mitarbeiterin meldet.Das tat ich und wunderte mich über meine Gelassenheit und den ausbleibenden Adrenalin-Schub und/oder Kopfkino. Die Uhr zeigte 8.00 – 8.15. – 8.25. Das Training sollte um 8.30 losgehen.

Mein Puls war dann schon leicht erhöht. Um 8.28 kam dann die Freigabe. Ich durfte auf den Campus. Weitere 15 Minuten bis zum richtigen Gebäude und Fahrstuhl zum Seminarraum. Dort saßen schon die 10 Teilnehmer und warteten. (Der Traum eines jeden Trainers, oder?)

Meine Verspätung und der Faux Pas der Abteilungssekretärin wurde bereits aufgeklärt. Die Teilnehmer zeigten sich verständnisvoll und humorvoll und waren teilweise ebenfalls spät dran, ...

Nach der Begrüßung bat ich die Damen und Herren, noch um etwas Geduld und richtete mein Laptop und meine Charts in Ruhe ein, lies währenddessen Gute-Laune Musik laufen und startete dann kurz vor 9 Uhr.

Einer der Teilnehmer fand sein Smartphone für eine Weile attraktiver – es hat nichts Negatives mit mir gemacht.

Meinen Theorieteil musste ich aufgrund des Zeitmangels kürzen - kein Beinbruch.

Die „schwierige“ Teilnehmerin ist mit Bronchitis krank zu Hause .... Synchronizität?

Die Einzelcoachings an den Arbeitsplätzen liefen echt super und leicht, und ich hatte das Gefühl, dass

alles im Fluss ist. Um 18 Uhr war Ende.

Jetzt- im Hotel – bin ich platt und erschöpft, und gleichzeitig glücklich über diesen guten Tag!

Ich nehme meinen Part schon ernst, aber in einem gesunden Maß. Beziehe nicht „alles“ auf mich. Verstehst Du wie ich meine?

Ich bin so dankbar für PSYCH-K und ich wende die Methode sehr gerne für mich selbst an (auch gestern während dem turbulenten Hinflug...)

Liebe Grüße

A.